191027 LA Jahresbericht201925.10.19 - Überragender Nachwuchs, erfolgreicher aber stagnierender Leistungssport, stabile Mitgliederzahlen und gesunde Finanzen. So lässt sich der Jahresbericht 2018/19 der TVL LA kurz zusammenfassen. Insgesamt gewannen TVL-Athletinnen und -Athleten im letzten Vereinsjahr 19 Einzelmedaillen und 13 Team-Medaillen an Schweizermeisterschaften. Dazu kommen etliche Medaillen in den Swiss Athletics Nachwuchsprojekten und an Regional- oder Kantonalmeisterschaften. 25x erreichten Athleten/innen mit ihrer neuen persönlichen Bestleistung eine Ewige-TVL-Top 20-Rangierung. An den SVM-Wettkämpfen resultierten über alle Kategorien hinweg total 7. Podestplätze und weitere 8 Top-10 Rangierungen.

 


Vorgelegt und genehmigt an der LAAP 2019 (8. Hauptversammlung der TVL Leichtathletik) am 25. Oktober 2019. 
Mahogany Hall, Klösterlistutz 18, Bern. 
Berichtsperiode 01.10.18 – 30.09.19
Autor: David Spichiger, Präsident TVL Leichtathletik, sowie die Vorstandsmitglieder


Vorwort des Präsidenten
Sehr starker Nachwuchs, stagnierender Leistungssport

Mit nur noch 28 Athletinnen und Athleten in den Kategorien Aktiv und U23 gehörte der TVL definitiv nicht mehr zu den Schwergewichten der Schweizer Leichtathletik. Seit 2012 hat sich die Zahl der TVL-Lizenzen von über 20-jährigen Athleten/innen fast halbiert und Anzahl Starts an Aktiv-Schweizermeisterschaften stagniert auf einem mässigen Niveau. Erfreulich ist hingegen, dass wir in diesen Kategorien trotzdem tolle Erfolge verbuchen konnten und die 10 Einzelmedaillen sind entsprechender Beweis dafür. Vier SM-Medaillen gewann Lukas Marti über die Langstrecken, je zwei Medaillen gab es für die Mittelstreckler Sina Sprecher und Pascal Furtwängler und Marlen Schmid und Luca Flück rundeten die Bilanz mit je einer Medaille ab. Zudem duften wir bei den U20 einen Schweizermeistertitel über 400mHü durch Simon Gerber verbuchen. Zudem treffen wir die TVL-Farben an nationalen und internationalen Läufen regelmässig in den vorderen Rängen an. Insbesondere Marcel Berni, Daniela Aeschbacher, Mekonen Tefera und Lukas Marti sorgen immer wieder für Glanzpunkte.

Auch der Blick auf unseren Nachwuchs (Kategorien U16) und jünger zeigt ein zuversichtliches und äusserst erfreuliches Bild. Hier zählt der TVL zweifelsohne zu den erfolgreichsten Vereinen der Schweiz. Bei den SVM der Kategorie U14/U16 war der TVL mit 2 Meistertitel und 4 Vizetitel sowie 7 weiteren Top-Ten-Rangierungen der erfolgreichste Verein überhaupt. Auch in den nationalen Nachwuchsprojekten wussten die TVL-Athletinnen und Athleten zu überzeugen und erreichten etliche Podestplätze und Finalplatzierungen. Das Wachstum unserer Nachwuchsabteilung von total 44 U10- bis U20-Athleten/innen im Jahr 2012 auf 144 im Jahr 2019 bedarf keiner weiteren Erklärung.

Unsere grösste Herausforderung der kommenden Jahre wird es sein, den erfolgreichen Nachwuchs bis in die Aktivkategorie zu bringen und eine stabile Basis für zukünftige Top-Athleten zu sichern. Mit Silvan Lutz im Frauensprint und Chiara Sansoni im Hochsprung haben wir auf diesen Winter zwei neue Trainer im Bereich Leistungssport gefunden, die vorerst mit einem Training pro Woche das bestehende Angebot ergänzen. Zudem funktioniert die Zusammenarbeit mit der GGBern im vereinsübergreifenden Trainingsbetrieb immer besser und birgt zusätzliches Potenzial.