22./23.08.2020 - An den U20/U23 Schweizermeisterschaften in Frauenfeld massen sich sechs TVL-Athleten/innen mit der nationalen Spitze und durften allesamt mit einem Finalplatz nach Hause reisen. Der ganz grosse Coup und der Sprung aufs Podest blieb aber allen verwehrt und so blieben bei einigen auch die Enttäuschungsgefühle nicht verborgen. Tolle Leistungen zeigten unsere U23-Dreispringerinnen, wobei Tanja Muralt (Bild rechts) mit Platz 4 und Sabrina Wälti (Bild links) mit Platz 5 die besten Leistungen dieser Saison ablieferten. Für Tanja sind die erzielten 11.14m gar persönliche Bestleistung. Ebenfalls in starker Form zeigte sich Dario Kaufmann, welcher kurz nach dem 200m-Vorlauf auf den 4. Rang im 400m-Final lief.

Noelle Glauser startete am Samstag als erste in den TVL-Farben. Im Stabhochsprung der U20-Frauen hätte es 3.50m für eine Medaille gebraucht, was zum aktuellen Zeitpunkt für Noelle noch ausser Reichweite ist. Mit soliden Sprüngen über 2.80 und 2.95m sprang sie mitten in der Schweizer U20-Spitze mit und hätte im 3. Versuch über 3.10m beinahe noch den 5. Platz erobert. Der Versuch misslang aber und so resultierte der 7. Schlussrang.

Kurz nach Noelle zeigte sich Anna Rotter im 100m Vorlauf der U20 von ihrer Sonnenseite und lief bei schwierigen Verhältnissen mit Regen und viel Seiten-/Gegenwind in den Halbfinal. Die Vorlaufzeit von 12.79" bei einem Gegenwind von -0.9m/s ist insbesondere im Gegnervergleich hoch einzuschätzen. Im Halbfinal blies der Wind noch etwas stärker entgegen und die Zeit von 12.91" bedeutete schliesslich das Ausscheiden und der 16. Schlussrang. 
Berechtigte Medaillenhoffnung durfte sich Anna im Weitsprung vom Sonntag machen. Die bisherigen Saisonleistungen der Startenden waren alle nahe beieinander und so war der Wettkampf äusserst offen. Mit einem Exploit wäre Edelmetall in Reichweite gelegen. Aber eben, "wäre". Anna fand den Wettkampfrhythmus nur schwer und musste nach drei Durchgängen und drei Absprüngen deutlich hinter dem Balken froh sein, den Final erreicht zu haben. In diesem steigerte sie sich zwar springerisch und technisch, konnte die grundsätzlich tolle Form aber nicht in zählbare Resultate umsetzen. So blieb es bei etwas enttäuschenden 5.45m und dem 8. Schlussrang.

Seraina Lerf startete erstmals an Meisterschaften über 400m. Zwei Rennen über die Bahnrunde innerhalb von 24h zeigten aber, welche Tücken solche Meisterschaften mit sich bringen. Seraina lief im Vorlauf sehr mutig, aber etwas zu schnell an und passierte die 200m-Marke bereits nach 26.2". Dieser offensive Start führte dann auf der Zielgeraden zu starker Übersäuerung und anstelle eines lockeren Laufs und der Schonung von Kräften für den Finallauf, musste Seraina mächtig leiden. Dieser Umstand steigerte dann die Nervosität für den Finallauf deutlich. Doch in diesem zeigte sie eine äusserst reife Leistung, teilte das Rennen gut ein und versuchte auf der Zielgeraden nochmals ans Spitzentrio heranzukommen. Dieses war aber doch zu stark und selbst Platz 4 musste Seraina noch hergeben. Der 5. Rang ist aber trotzdem beachtenswert.

Unser U23-Dreisprungduo, Tanja Muralt und Sabrina Wälti, trat als nominell 6. und 8. platzierte an und beide konnten sich innerhalb des Wettkampfs immer mehr steigern. Sie liessen Konkurrentin um Konkurrentin hinter sich und reihten sich am Ende gleich nach den Medaillenrängen an 4. und 5. Position ein. Die Edelmetalle gingen mit Weiten über 11.50m an die Konkurrenz und waren damit ausser Reichweite für unsere beiden Athletinnen. Persönliche Bestleistung von Tanja mit 11.14m und Saisonbestleistung von Sabrina mit 10.84m sind aber tolle Resultate.

Über Jahre hinweg und mit grossem Fleiss hat sich Dario Kaufmann an die LA-Sprintspitze herangearbeitet. Mit erstaunlicher Konstanz und vor Jahren noch nicht für möglich gehaltener Eleganz läuft Dario in letzter Zeit immer wieder starke Rennen. So auch an diesem Wochenende. Die 200m in 23.01", welche von ihn als "Einlaufen" für den 400m-Lauf absolviert wurden, zeigen, auf welch hohem Niveau er inzwischen läuft. Kurz nach diesem 200m Vorlauf trat Dario zum Final über die Bahnrunde an und zeigte eine sehr solide Leitung. Zwar konnte er wie seine weiblichen Teamkolleginnen nicht um die Podestplätze mitkämpfen, doch dahinter war er klar der Stärkste. In einem etwas vereinsamten Rennen lief Dario souverän in 51.06" als vierter ins Ziel. Ein tolles Resultat, auf das er und wir stolz sein können.

Link auf den Ergänzungsbericht

 

Resultate der TVL-Athleten/innen der U20/U23 SM in Frauenfeld

Dario Kaufmann  U23 M  200m  VL  23.01" (-0.4)   
    400m  4.  51.06"   
Tanja Muralt U23 W  Drei  4.  11.14m (-0.6) PB 
Sabrina Wälti U23 W Drei 5. 10.84m (-0.7) SB
Anna Rotter U20 W 100m VL 12.79" (-0.9) HF Quali
      HF 12.91" (-1.4)  
    Weit 8. 5.45m (-0.1)  
Seraina Lerf U20 W 400m VL 58.89" F Quali
    400m 5. 57.84"  
Noelle Glauser U20 W Stab 7. 2.95m  
           

Link auf die Gesamtrangliste


 Fotogalerie der U20/U23-SM in Frauenfeld

Nächste Veranstaltungen

31 Okt 2020 - Handball
!!!VERSCHOBEN!!! TVL Day Handball
06 Nov 2020 - Leichtathletik
LAAP 2020
30 Jan 2021 - Berg- und Skiriege
B+S Hauptversammlung 2021
21 Mär 2021 - Handball
4. TVL-Minihandballturnier