2021 U15 H HVH 317.10.2020 - Am letzten Samstag startete unsere U15-JuniorenInnen in die neue Saison. Gegen ein starkes HV Herzogenbuchsee zahlte unser junges Team zum Teil ziemlich Lehrgeld. Ebenfalls zu reden gab die sanierte Spitalacker Turnhalle...

Wir haben uns 2 Jahre gefreut auf die Rückkehr in die totalsanierte TVL-Heimhalle im Spitalacker! Das erste Meisterschaftsspiel hat nun auch allen Besucherinnen und Besuchern die unverzeihlichen Planungs- und Baumängel vor Augen geführt – wir haben den «Spitz» deshalb in «Skandalhalle» umgetauft…

Lediglich vier Müsterchen:

  • Auf der Tribüne mussten die erfreulich zahlreichen Zuschauenden immer wieder aufstehen, damit sie das Spiel verfolgen konnten, denn ein dicker Balken auf dem Geländer nimmt ihnen die freie Sicht.
  • Das Spielfeld ist 2 Meter zu schmal. Mehrmals musste der Schiedsrichter Einwurf für die Gegenmannschaft pfeifen, weil Flügelspieler beiderseits ausserhalb der Linie standen.
  • Beim Duschen mussten wir unsere Kleider in der Garderobe in Sicherheit bringen, denn eine Trockenzone (wie eigentlich vorgeschrieben) fehlt und einzelne Duschen spritzen direkt in die Garderobe hinaus.
  • Die Garderoben sind so klein, dass nicht alle 11 Kids eine Platz auf dem Bänkli finden und einzelne bei der Spielbesprechung auf dem kalten Boden sitzen mussten – und wir sind ja nicht so zahlreich, wie eine normale Schulklasse.

Zum Spiel: Wir wussten es schon vorweg, diese Saison wird für unsere U15 anspruchsvoll! Spielberechtigt sind JuniorInnen 2006 und jünger. Die Jahrgänge 2006 und 2007 sind im TVL zahlenmässig relativ schwach (nur 5 Jugendliche), aber bei den 2008ern sind wir gut aufgestellt. Wir bauen deshalb ein junges U15-Team auf, das hoffentlich in einem Jahr soweit ist, dass es wie seine «Vorgänger» wieder um den Aufstieg in die «Inter»-Klasse kämpfen kann. Im 1. Spiel mussten wir gegen ein wirklich starkes Herzogenbuchsee ziemlich Lehrgeld bezahlen. Wir entwickeln im Angriff noch zu wenig Druck, machen zu viele technische Fehler und verteidigen viel zu «lieb» - da hatten die Gegner viel mehr Durchsetzungskraft. Obwohl Cedrik, der sich seit Sommer voll auf seine Fussballkarriere bei YB konzentriert, aushelfen kam und 13 Tore erzielte, konnten wir nur in den ersten 20 Minuten mithalten. Herzogenbuchsee gewann 39:25, Halbzeit 17:10. Am erfolgreichsten neben Cedrik waren im Angriff Louis und Birk mit je 4 Toren. Zudem waren im Einsatz: Luka als Goalie, Jara, Madlaina, Ben, Ari, Leo und mit ihren «Premièren» im TVL-Dress Nic und Marlon.

Bericht: Martin Strupler

 

Weitere Fotos vom Spiel auf unserer Facebook-Seite:

https://www.facebook.com/pg/tvlbern/photos/?tab=albums

Nächste Veranstaltungen

30 Jan 2021 - Berg- und Skiriege
B+S Hauptversammlung 2021
21 Mär 2021 - Handball
4. TVL-Minihandballturnier